Der Fidibus e.V. erhält Auszeichnung als offizielles Projekt der UN-Dekade Biologische Vielfalt

Das Projekt „Imkern im Kindergarten- Mit Bienen im Kindergarten“ im Fidibus e.V. wurde im Rahmen des zweiten Honigmarktes am 22.11.2019 als offizielles Projekt der UN-Dekade Biologische Vielfalt ausgezeichnet. Die Würdigung nimmt die Leiterin der Abteilung Umweltwirtschaft, Klima- und Ressourcenschutz von  der Senatorin für Klimaschutz, Umwelt, Mobilität, Stadtentwicklung und Wohnungsbau Frau Hildegard Kamp vor. Die Auszeichnung wird an vorbildliche Projekte verliehen, die sich in besonderer Weise für die Erhaltung der biologischen Vielfalt in Deutschland einsetzen.

Die 19 Kinder im Alter von 3-6 Jahren des Elternvereins Fidibus e.V. in Findorff forschen nicht theoretisch, sondern erleben hautnah direkt vor Ort, was es bedeutet, eine eigene Imkerei zu betreuen, den Garten zu bewirtschaften und eine eigene kleine „Kindergartenfirma“ zu gründen. Die Biene begleitet uns symbolisch durch das Kita-Jahr und beleuchtet dabei die Themen Ernährung, Umweltschutz, Nachhaltigkeit, Gärtnerei, Sprache, Musik, Kunst, Natur und natürlich die Imkerei. Die Kinder haben ihr Außengelände und die Parzelle (Wild-)Bienenfreundlich gestaltet und angelegt. Schwerpunkt der Arbeit ist die Natur, Umweltschutz, Nachhaltigkeit, Forschendes Lernen und Bewegung. Alles keine Selbstverständlichkeiten mehr für Stadtkinder. Darum legen wir den Schwerpunkt darauf, die Kinder für die Besonderheiten der Natur zu sensibilisieren und eine wertschätzende Beziehung zur Umwelt entstehen zu lassen, um neben einem ökologischen Wissen, das verantwortungsvolle und nachhaltige Denken und Handeln der Kinder aufzubauen und gemeinsam mit den Eltern zu unterstützen.

 

Mit diesem vorbildlichen Projekt wird ein deutliches Zeichen für das Engagement zur Erhaltung biologischer Vielfalt in Deutschland gesetzt. Das Bewirtschaften des Gartens und die Pflege der Bienen fördert ein Gemeinschafs-und Verantwortungsgefühl und Verantwortungsbewusstsein der Kinder für die Natur. Die Biene ist dabei das Symbol, das die Kinder durch das Jahr führt und die unterschiedlichen Facetten beleuchtet. Diese Aktivitäten haben die UN-Dekade-Fachjury nachhaltig beeindruckt. Neben der offiziellen Urkunde und einem Auszeichnungsschild erhält der Fidibus e.V. in Findorff einen „Vielfalt-Baum“, der symbolisch für die Naturvielfalt steht. Ab sofort wird das Projekt auf der Webseite der UN-Dekade in Deutschland unter www.undekade-biologischevielfalt.de vorgestellt.

Die Vereinten Nationen haben den Zeitraum von 2011 bis 2020 als UN-Dekade Biologische Vielfalt ausgerufen, um dem weltweiten Rückgang der Naturvielfalt entgegenzuwirken. Ein breit verankertes Bewusstsein in unserer Gesellschaft für den großen Wert der Biodiversität ist eine wichtige Voraussetzung. Die UN-Dekade Biologische Vielfalt in Deutschland lenkt mit der Auszeichnung vorbildlicher Projekte den Blick auf den Wert der Naturvielfalt und die Chancen, die sie uns bietet. Gleichzeitig zeigen diese Modellprojekte, wie konkrete Maßnahmen zum Erhalt biologischer Vielfalt, ihrer nachhaltige Nutzung oder der Vermittlung praktisch aussehen können. Über die Auszeichnung von Projekten entscheidet eine unabhängige Fachjury, an der Vertreter/innen aus unterschiedlichen gesellschaftlichen Gruppen beteiligt sind. Die UN-Dekade Fachjury tagt zweimal im Jahr.